Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

Das Gebäude, in dem sich heute unsere Kindertagesstätte befindet, war ehemals das Herrenhaus eines Rittergutes. Im 13. Jahrhundert wurde das Rittergut zum ersten Mal in alten Schriften erwähnt. Der letzte Besitzer hieß Werner Mummert. Er war seinerzeit ein angesehener Mann und bekannt durch große Reitturniere. Werner Mummert diente als Offizier in beiden Weltkriegen und verstarb Ende Januar 1950 im Kriegsgefangenenlager.

 

Im Zuge der Bodenreform wurde nach dem II. Weltkrieg das Gut enteignet und das Herrenhaus zum Schulgebäude umfunktioniert. Bis zum Jahre 2005 diente das Gebäude als Mittelschule für die Kinder dieser Region.

 

Nach der Schließung der Schule stellte sich für die Gemeinde Zschaitz-Ottewig die Frage nach der neuen Nutzung des Gebäudes. Bald darauf stand der Entschluss fest, dass die Schule zur Kindertagesstätte umgebaut werden soll. Der ehemalige Standort unserer Kindertagesstätte, die alte Mühle in Goselitz, war der steigenden Kapazität nicht mehr gewachsen und hätte auch dringend Sanierungsbedarf gehabt.

 

Zuerst wurde das Gebäude für die Hortkinder fertig gestellt und im Jahr 2008 bezogen. Im folgenden Jahr fanden grundlegende Sanierungs- und Umbauarbeiten am Haupthaus statt und seit 12. Oktober 2009 singen, spielen, lachen und lernen wir „Waldspatzen“ gemeinsam im neuen Domizil. Der Name „Waldspatzen“ ist übrigens ein Mitbringsel von Goselitz, unserem ehemaligen Standort. Die unmittelbare Nähe zum Wald bestimmte damals wesentlich die Namensgebung.

 

Noch heute erinnern uns im ehemaligen Herrenhaus des Rittergutes und jetzigen Kindertagesstätte gut erhaltene Bodenfliesen und ein altes Wandgemälde, welches das Rittergut darstellt, an die alten Zeiten.